Pariser Nachtleben - Internet Führer mit Bars, Diskos, Erotik, Jazz, Klubs,



Eingang zum erotischen ParisObwohl Paris die Hauptstadt der Erotik ist, sind seit dem Jahr 1946 in Frankreich Bordelle gesetzlich verboten. Am 13.04.1946 votierte das Parlament für die Schließung der Bordelle, genannt “maisons closes”. Initiiert von Madame Marthe Richard - unterstützt von der Presse, der kommunistischen und der demokratisch-christlichen Partei MPP. Die Presse behauptete damals, sie sind gefährlich für die nationale Sicherheit. So wurden rund 1.400 Etablissements geschlossen.

Die Straßenprostitution ist zwar erlaubt, jedoch wird dies durch Gesetze und Verordnungen immer weiter eingeschränkt. So ist ein direktes Anwerben auf öffentlichen Plätzen und Straßen verboten und kann für beide zu Geld- oder Gefängnisstrafen führen. Deshalb hat sich die Straßenprostitution teilweise weit vor die Stadt verlagert.

In der Rue Saint-Denis im 2. Arrondissement stehen die Damen noch in den Hauseingängen um ihre Kundschaft, die sich auch aus den Textileinkäufern rekrutiert, zu erwarten. Und unweit vom Bahnhof Saint-Lazare in der rue Joubert im 9. Arrondissement warten Huren auf Kundschaft.

Andere Gegenden sind die Alleen des Bois de Vincennes zwischen den Seen mit Mädels aus Osteuropa und Afrika. Auch am Cour de Vincennes stehen die Osteuropäerinnen; an weiteren wechselnden Avenuen des Nordostens gibt es Straßenprostitution, vermehrt auch in Belleville von Chinesinnen.

Am Place Pigalle, dem Rotlichtviertel, warten die Damen in den Bars auf Kundschaft, allerdings mit stark nachlassender Tendenz. Doch achten Sie in allen Bars auf Ihre Kreditkarten damit diese Ihnen nicht abhanden kommen. Am besten ist noch immer Bargeld, wo sich auch die Kosten der Nacht vorher kalkulieren lassen.


Um den Étoile im Westen herum ( Porte Dauphine und Porte Maillot) picken sich die Damen im Auto ihre Kundschaft auf.

Am Rande des Bois de Boulogne im 16. Arrondissement in der Nähe der russischen Botschaft am Boulevard Lannes und dem Place du Marechalle-de-Lattre-de-Tassigny treffen sich Pärchen, Exhibitionisten, Gays und Transsexuelle zum Outdoor Flirt. 

Ebenfalls ein Treffpunkt der Pärchen zum Partnertausch ist die Gegend im Bois de Vincennes zwischen den Seen.

Bruno de Baecque hat sich als lizensierter Fremdenführer auf humorvolle und erotische Führungen im Louvre, Orsay, Beaubourg und weiteren Plätzen spezialisiert :
Vu sous cet angle • Bruno de Baecque
Tél. / fax: +33.1.42.01.37.16, Portable: +33.6.82.29.37.44.
http://vusouscetangle.pagesperso-orange.fr



 

Reiseziel:
Anreise:
Abreise:
Gäste: Zimmer:

 

Partner:

Online in Paris
Kunis Webseite
Zimmer am Balaton
 

(2006-2012) Heinz Kunis

 E-Mail

 

Bookmark and Share